Chat | Daily Search | My GenForum | Community Standards | Terms of Service
Jump to Forum
Home: Surnames: Kochersperger Family Genealogy Forum

Post FollowupReturn to Message ListingsPrint Message

Kochersperger/Kochensperger and Guggisberg
Posted by: Daniel Guggisberg (ID *****1898) Date: May 11, 2004 at 18:41:53
In Reply to: Re: Kochersperger and Guggisberg by Klaus Kochensperger of 86

Hallo Klaus und Irmtraud

ich verbrachte heute fast 1 Stunde am Telefon mit meinem
Internet Server VERIZON.NET - wurde nach langem Warten
jeweils and andere Leute verwiesen - am Schluss konnte
dann trotzdem noch einer helfen und sich dem Problem
mit dem Nicht-durchkommen von EMails von Dir befassen.
Er sagte, dass Euer Server, WEB.DE als Herkunft von
hunderttausenden von Spams bekannt ist, aber die
EMails trotzdem hätten durchkommen sollen. Er sagte,
dass das Problem auf Eurer Seite liegen würde und Ihr
Euch entsprechend bei WEB.DE vorstellig werden solltet.

Ich bin wie Du nicht sehr gut mit technischen Details
betreffend Computer usw. - vielleicht weiss Dein Sohn
Volker etwas?

Habt Ihr allenfalls eine andere Email Adresse, von wo
Ihr Email schicken könnt. Ich könnte ja weiterhin
direkt an Euch schicken in der Annahme, dass meine
Mails auch bei Euch eintreffen.

Nun zu unseren Vorfahren - der Kochersberg im Elsass
kam ins Spiel weil anno 1673 der damalige Pfarrer von
Rittershoffen den Berndeutschen Dialekt nicht richtig
verstand, aber den Kochersberg kannte und den Namen
halt als den letzteren verstand. In Bern wird der Name
Guggisberg noch heute mit

"Goggischpärg" ausgesprochen - was dem elsässischen
Dialekt für Kochersberg ähnlich tönte. Ich kann die
Elsässer eigentlich recht gut verstehen - in den 1970er Jahren
mehrere Jahre im Raum Basel zur Schule ging, hatte es
viele elsässische Grenzgänger welche mit ihrem Elsässerdiitsch parlierten.

Kennst Du übrigens Bern? Das wäre vielleicht doch einmal
einen Wochende oder so wert? Im Dorf Belp, welches ca.
8 km von der Stadtmitte von Bern liegt, gibt es das Hotel-Restaurant ZUR LINDE wo man preiswert isst und auch übernachtet, ein Zimmer kostet ca. 80 Franken pro Nacht, inkl. Frühstück.
Die 2 Dörfer Englisberg und Zimmerwald, wo die Guggisberg
seit mindestens 700 Jahren nachweisbar sind, sind lediglich
2 km entfernt sowie das Dorf Guggisberg, von wo wir unseren
Namen herhaben, nur etwa 12 km.

Deine Vorfahre war also ein Bauersknecht - aber mich wundert es trotzdem, dass er recht weit weg gezogen ist. Einer seiner Brüder ging nach Phalsbourg in Lothringen, die Eltern glaube ich lebten im Alter in Ort Soultz, nur wenige km von Rittershoffen entfernt. Ich habe die Todesdaten der Eltern in Rittershoffen nicht gefunden, sie sind also anderswo gestorben.

Nun zu Deiner Frage, wie ich zu den Kirchenregistern von Rittershoffen kam. Die Originale befinden sich im Provinzarchiv in Strasbourg. In the frühen 1970er Jahren wurden alle elsässischen Kirchenbüchern von den Mormonen mikroverfilmt. Du weisst vielleicht, dass die Mormonen
die Genealogie aus religiösen Gründen betreiben und zudem sind ganz speziell aus dem Elsass tausende von Leuten nach Amerika emigriert. Diese Mikrofilme wurde hundertfach dupliziert und liegen sind in den Bibliotheken der Mormonen frei und ohne Vorbehalte für jedermann einsehbar. Man muss nicht Mormone sein, auch nicht seinen Namen oder Religionszugehörigkeit angeben.

Ich habe mir deshalb die Kirchenbücher von Rittershoffen und den umliegenden Gemeinden Oberbetschdorf, Niederbetschdorf, Hatten, Birlenbach und Drachenbronn in der Mormonenbibliothek von Los Angeles angesehen, bzw. durchgearbeitet.

Mein System bei diesen Sachen ist wie folgt - alle die Daten welche den mich interessierenden Namen betreffend vollständig zu extrahieren und chronologisch zu ordnen (siehe die von mir zusammengestellten Geburts-, Ehe- und Sterberegister). Im Fall der Kochersperger las ich alle Register zwischen 1664 und 1883. Ich kann die alten Handschriften sehr gut lesen - habe immerhin fast 30 Jahre Erfahrung damit. Schwieriger wurde es mit dem Beginn der franz. Revolution, ich kann zwar fast perfekt Französisch, aber der Umstand, dass nunmehr pro Eintrag praktisch eine ganze Textseite geschrieben wurde, machte es sehr mühsam,
das essentielle davon heraus zu filtern. Zudem noch wurde der revolutionäre Kalender benützt, wo ich konstant die Daten umrechnen musste. Gottseidank hat dann aber Napoleon damit aufgehört. Ab der Kaiserzeit bis zu 1883 ging es dann recht schnell.

Vielen Dank für die ersten Hinweise auf Lorenz's Wohnort und Ehefrau. Du erwähnst ein "attachment" - leider habe ich das nicht erhalten.

Uebrigens beim Exportieren, kann Dein Sohn Volker vielleicht die Daten als "GEDCOM" per Email schicken.

Meine Datensammlung ist sehr, sehr gross - beinhaltet 16000 Namen und nimmt 3000KB Platz ein. Bei meinem Programm von FAMILY TREE MAKER konnte ich jeweils nur den gesammten File exportieren, aber bisher ist es mir nicht gelungen, einen einzelnen Zweig heraus zu bekommen. Entweder bin ich zu blöd oder meine Version des FTM zu alt. Vielleicht muss ich nun doch einmal eine neuere Version anschaffen, wo man einzelne Zweige exportieren kann. Ich möchte Dir gerne meine gesammte Kochersperger
Daten zukommen lassen = ca. 800+ Personen.

Nun zu einem weiteren Thema - habe ich Dir von meinem DNA Test Projekt erzählt? Um meine Arbeit zu bestätigen, liess ich rund 30 Personen am Y-Chromosom testen. Das Y-Chromosom wird in der männlichen Linie praktisch unverändert von Vater auf Sohn usw vererbt. Dies läuft paralell mit der Vererbung eines Familiennamens
in der männlichen Linie. Der Gen Test am Y Chromosom kann Dir Aufschluss geben, ob 2 Personen in der Vergangenheit einen gemeinsamen männlichen Vorfahren hatten.
Im Falle der Guggisberg war es ein grosser Erfolg - ich liess Leute testen, welche mindestens 20 oder mehr Generationen auseinander waren (400-500 Jahre) und praktisch alle waren identisch. Eine Gruppe konnte ich allerdings als nicht blutsverwandt bestätigen, was ich bereits schon vermutete (deren Vorfahre war im frühen 18. Jahrhundert mit in eine Ehe gekommen) und hat den Namen Guggisberg übernommen.

Die Kochersperger sollten deshalb mit uns identisch sein. Einer der Nachkommen des Johann Martin Kochersperger aus Philadelphia hat bereits mitgemacht. Das Result steht aber noch aus. Ich möchte gerne aber noch jemand anders testen,
falls das Resultat 'daneben' sein sollte.

Der Gentest kann die nur mit Bestimmtheit sagen ob 2 oder mehrere Personen miteinander verwandt sind, aber kann Dir nicht sagen, wie nahe oder wie weit entfernt zurück der gemeinsame männliche Vorfahre zu finden ist.

Nun hoffe ich, dass Du mein Mail erhältst. Kannst vielleicht noch versuchen an folgende EMail Adresse zu mailen (aber vielleicht auch gleichzeitig via das FORUM) -diese lautet

rubelli@swissinfo.org

Mit bestem Gruss und bis später

Daniel


Notify Administrator about this message?
Followups:

Post FollowupReturn to Message ListingsPrint Message

http://genforum.genealogy.com/kochersperger/messages/54.html
Search this forum:

Search all of GenForum:

Proximity matching
Add this forum to My GenForum Link to GenForum
Add Forum
Home |  Help |  About Us |  Site Index |  Jobs |  PRIVACY |  Affiliate
© 2007 The Generations Network